Kai-Peter Uhlig


RA Dr. iur. HSG
Geboren 1967
Partner

Tätigkeitsschwerpunkte

Kai-Peter Uhlig berät und vertritt Unternehmen und Verbände, besonders der Filmwirtschaft, schwerpunktmässig zu Urheber- und Medienrecht, Vertragsgestaltung, Verwaltungsverfahren, Film-/Projektfinanzierung, Persönlichkeits- und Datenschutz, Arbeitsverhältnissen, deutschem und europäischem Recht und deutsch-schweizerischen Rechtsverhältnissen. Als Rechtsanwalt in Zürich und Berlin zugelassen, vertritt er Klienten vor allen Schweizer Gerichten.

Werdegang

Studium an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1996 Rechtsanwalt in Berlin. Seit 2001 in der Schweiz. Tätigkeit an der Universität St. Gallen (HSG). Seit 2004 bei dieser Kanzlei.

Frühere Aktivitäten: Leiter der Rechtsabteilung einer Berliner Filmproduktions- und Rechtehandelsgruppe. Tätigkeiten in Berliner und Pariser Anwaltskanzleien und einem Fernsehsender. Studienaufenthalt in Moskau bis 1990.

Referententätigkeit

Regelmässiger Referent auf Fachtagungen und Fortbildungsveranstaltungen.

Mitgliedschaften

SF•FS Schweizer Forum für Kommunikationsrecht. INGRES Institut für Gewerblichen Rechtsschutz. DSJV Deutsch-Schweizerische Juristenvereinigung. Schweizerische Gesellschaft Solothurner Filmtage. Vereinigung HSG Alumni. Schweizerischer Anwaltsverband. Zürcher Anwaltsverband.

Publikationen (Auswahl)

Praxis in der Schweiz: Wahrnehmung durch Verwertungsgesellschaften als Modell der Urhebervergütung, ZUM 10/2015, S. 761-765.

Schweizer IP-Handbuch (Hrsg. C. Weinmann, P. Münch, J. Herren), Abschnitt Verträge über abgeleitete Urheberrechte, Basel 2013 (ISBN 978-3-7190-2994-4).

Kulturrecht Kulturmarkt (Hrsg. A. F.G. Raschèr, Mischa Senn), Abschnitte Filmrecht, Filmmarkt (mit C. Christen), Internet-Recht (mit P. Wild), St. Gallen 2012 (ISBN 978-3-03751-428-3).

Filmfinanzierung, Filmvertrieb (mit Adriano Viganò), in: Mosimann/Renold/Raschèr (Hrsg.): Kultur Kunst Recht, Basel/Genf/München 2009 (ISBN 978-3-7190-2633-2).

Rehbinder/Viganò, URG: Urheberrecht, Kommentar (Mitarbeiter). 3. Aufl., Zürich 2008 (ISBN 978-3-280-07143-4).

Der Koproduktionsvertrag der Filmherstellung – Studie nach deutschem und schweizerischem Recht, Diss. St. Gallen, Baden-Baden 2007 (ISBN 978-3-8329-2917-6).

Arbeitsverhältnisse im Konzern (mit T. Geiser), Zeitschrift des Bernischen Juristenvereins (ZBJV) 2003, S. 757 ff.; sowie Der Gesamtarbeitsvertrag im Konzern (mit T. Geiser), ZBJV 2010, 1 ff.

Sprachen

Deutsch, Englisch, Französisch, etwas Russisch.

Kontakt

uhlig@wvlaw.ch